Wer ist nicht genervt von den Cookie-Bannern auf jeder Website? Doch nur mit einer Zustimmung der Besucher darf ein Analyse-Tool Daten erfassen. Erfassen Sie die Besucherdaten Ihrer Website zu 100 %, datenschutzkonform und ohne die Besucher mit einem Cookie-Consent-Tool zu nerven.

Benutzerfreundlich und datenschutzkonform

Ich bin von den Cookie-Bannern, die meine Zustimmung beim Besuch einer Website zu irgendetwas abfragen total genervt. Weil es zum einen auf jeder Website ist und ich zum anderen nicht getrackt werden möchte.  Also klicke ich mich jedes Mal durch das Cookie-Banner bis ich die Website betrachten kann.

Geht es Ihnen auch so?

Bei der Trackinglösung Trackboxx ist eine Zustimmung der Seitenbesucher nicht notwendig. Daher kann auf die Integration eines Cookie-Consent-Tools mit einem Opt-In  für die Datenerfassung mit Trackboxx verzichtet werden.

Was ist ein Besucher-Tracking/eine Web-Analyse?

Mithilfe eines Website-Analyse-Tools erfahren Sie, wie Ihre Website genutzt wird und können auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse die Website verbessern.

Die Webanalyse, auch bekannt als Besucher-Analyse oder Webcontrolling, dient zur Effizienzverbesserung und der langfristigen Erfolgskontrolle von Websites. Es werden Informationen zum Verhalten von Website-Besuchern gesammelt und als Kennzahlen (KPI) anschließend bewertet.

Aus den ermittelten Zahlen und Werten können je nach vorher festgelegter Zielsetzung Maßnahmen abgeleitet werden, um die Website erfolgreicher zu machen.

Warum ist eine Website-Analyse wichtig?

Ohne eine Website-Analyse wissen Sie gar nichts über Ihre Website. Sie können nicht nachvollziehen, ob eine Marketing- oder Optimierungsmaßnahme das gewünschte Ergebnis gebracht hat.

Ohne Analyse-Tool wissen Sie bspw. nicht,

  • ob Ihre Website überhaupt gefunden wird
  • ob Ihre Website 2, 10, 100 oder 1000 Besucher am Tag hat
  • wie die Besucher*innen auf Ihre Website aufmerksam werden
  • welche Seiten am häufigsten aufgerufen werden
  • wie lange die Besucher*innen auf der Website verweilen
  • wie viele Seiten im Durchschnitt angesehen werden

Vorteile

Es gibt gute Gründe für den Einsatz von Trackboxx:

  • Datenschutz- und DSGVO-konforme Datenerfassung
  • Kein Besucher-Opt-In erforderlich
  • Erfassung nahezu aller Besucher. Kein Verlust durch Tracking-Verweigerung
  • Anbindung der Google Search Console zur Darstellung von Keywords
  • Übersichtliche Darstellung der Daten im Dashboard
  • Fokussierung auf relevante Kennzahlen
  • Hohe Performance danke CDN-Netzwerk und kleinem Skript
  • In nahezu jede Website integrierbar
  • Weitere Features in Entwicklung
  • Daten werden nicht weitergegeben
  • Made in Germany

Nachteile

Beim Einsatz von Trackboxx gibt es im Vergleich zu Google Analytics ein paar kleine Nachteile. Diese sind vor allem dem konsequenten Verzicht auf Speicherung persönlicher Daten geschuldet:

  • Der genaue Standort des Besuchers (Stadt) kann nicht ermittelt werden.
  • Es werden keine demografischen Merkmale (Altersstruktur, Geschlecht) dargestellt.
  • Es kann nicht zwischen neuen und wiederkehrenden Besuchern unterschieden werden.
  • Insgesamt weniger Funktionen als Google Analytics
  • Keine direkte Anbindung an Google Ads.

Kennzahlen

Zur Analyse der Website-Performance stehen diese Kennzahlen (KPIs) zur Verfügung.

  • Besucherzahlen
  • Page Views (Seitenaufrufe)
  • Verweildauer
  • Absprungrate
  • Live Besucher (Echtzeit)
  • Browser
  • Endgeräte (Smartphone, Tablet, PC)
  • Herkunft (Besucher Standort)
  • Referer (Verweis-URL)
  • UTM Tracking
  • Conversion
  • Keywords